Zum Hauptinhalt
Moderation Seminar vor einer grossen Gruppe
Großgruppen-Formate & (Co-)Moderation

Großgruppen-Formate & (Co-)Moderation

Das Wissen von Vielen aktivieren

Die Zahl der Aufträge für Moderationen von kleinen bis sehr großen Veranstaltungen in Organisationen und Unternehmen steigt stetig. Damit auch der Bedarf für Moderationskompetenz – allein schon durch die Verbreitung agiler Arbeitsweisen in allen Bereichen. Systemische TrainerInnen und Coaches lernen in diesem Modul klassisches Moderationshandwerk und Interventionen für Großgruppenveranstaltungen kennen. Hinzu kommt das Wissen, wie Co-Moderation genutzt und geplant werden muss, um einen echten Mehrwert für die TeilnehmerInnen zu bieten.

Zum Termin

Dauer

Insgesamt 20 Unterrichtseinheiten (UE) wie folgt verteilt:

Seminar

Dauer

Freitag 10:00 bis 17:30 Uhr 7,5 Stunden
Samstag 10:00 bis 17:30 Uhr 7,5 Stunden
Sonntag 10:00 bis 13:30 Uhr5 Stunden
Insgesamt20 Stunden

Investition

€ 450,00,- netto (zzgl. 19 % MwSt., € 505,75,- brutto)

Voraussetzungen

Das Seminar ist offen für EinsteigerInnen in die Großgruppen-Moderation und gleichermaßen geeig-net für Personen mit Vorerfahrung. Wünschenswert ist das Bewusstsein über Systemische Grundhal-tungen.

In Anwendung

Moderation & Phasenmodell der Großgruppen-Moderation

Die Teilnehmenden bekommen einen Überblick über die unterschiedlichen Tätigkeiten, die sich unter dem Begriff der Moderation subsummieren lassen. Wir fokussieren uns bei diesem Seminar auf die Arbeit mit Gruppen, welche gemeinsam eine Lösung erarbeiten wollen. Hierzu gehört das Phasen-modell der Moderation, welches eine klare Orientierung gibt für die Arbeit mit Großgruppen, aber ge-nauso auch für kleinere Gruppen gilt. Das Seminar gibt einen Überblick über:

  • Moderationsarten
  • Phasen der Moderation
  • Funktionen und Aufgaben der Moderation
  • Gute Vorbereitung einer Moderation
  • Unterscheidung TrainerInnen- vs. ModeratorInnen Profil

Großgruppen-Formate

Aus der Vielzahl von Großgruppen-Formaten werden exemplarisch einige Formate vorgestellt. Ein Format wird als TeilnehmerIn durchlaufen, um durch das praktische Erleben die Umsetzungs-Kompetenz im Bereich Moderation zu stärken. Ziel ist es, Vertrauen in die eigene Kompetenz herzu-stellen, um neue Großgruppen-Formate zu nutzen und für eigene Anlässe anzuwenden.

  • World Café
  • Zukunftskonferenz
  • Liberating Structures
  • Appreciative Inquiry

Co-Moderation

Wer mit großen Gruppen arbeitet, sollte wissen, ab wann er/sie eine Co-Moderation braucht. Die Co-Moderation bietet einen echten Mehrwert für die ModeratorInnen selbst sowie für die TeilnehmerIn-nen. Dazu müssen jedoch viele Dinge beachtet und vorher geklärt werden – denn Co-Moderation kann auch nach hinten losgehen. Die TeilnehmerInnen erhalten:

  • einen Leitfaden für gelungene Co-Moderation
  • hilfreiche Fragen, die im Vorfeld geklärt werden müssen

Methoden

Praxis Icon

Theoretisches Hintergrundwissen und Beispiele

Die Trainerin vermittelt den Teilnehmenden theoretisches Wissen über Grundlagen und Basis von Moderation bezogen auf die Arbeit mit größeren Gruppen. Die Teilnehmenden erhalten Impuls-vorträge zu den Inhalten und bekommen Praxisbeispiele für die Anwendung vorgestellt.

Ansatz Icon

Paar-, Kleingruppen- und Großgruppenübungen

In unterschiedlichen Gruppengrößen werden die vermittelten Inhalte praktisch umgesetzt, vor der Gruppe präsentiert und ihre Wirkung für die Teilnehmenden direkt erleb- und spürbar. Durch den hohen Praxisanteil wird die Umsetzungskompetenz gestärkt und der Transfer für die Anwen-dung der neu erlernten Moderations-Tools leicht gemacht.

Termine

Hier finden Sie alle Termine zum Seminar „Großgruppen-Formate & (Co-)Moderation“ und Einzelheiten zur Anmeldung.

Seminar

Großgruppen-Formate & (Co-)Moderation

Michèle Marie Reber | Großgruppen-Formate & (Co-)Moderation
Berlin | 21.02.2025 - 23.02.2025

Ihr Weg zu einem Seminar bei uns

01

Anmeldung

senden und Klärung Ihrer Fragen per E-Mail oder Telefon

02

Teilnahmebestätigung

und organisatorische Informationen erhalten

Kontakt

Ihre Ansprechpartnerin Dr. Dana Noack

Kontakt Institut Systemische Kompetenz